Clark präsentiert die S-Series Electric

19. März 2024 - Clark präsentiert die S-Series Electric

Die S-Series Electric ist die erste Elektrostaplergeneration, die sich wie ihre verbrennungsmotorischen Pendants durch die Attribute Smart, Strong und Safe auszeichnet
Die S-Series Electric ist die erste Elektrostaplergeneration, die sich wie ihre verbrennungsmotorischen Pendants durch die Attribute Smart, Strong und Safe auszeichnet

 

Smarte E-Performance für jeden Einsatz

Duisburg, 19. März 2024 – Clark präsentiert erstmals auf der LogiMAT in Stuttgart die neue S-Series Electric der Öffentlichkeit.

Pressemitteilung:

Mit den Elektro-Vierradstaplern SE25-35 mit Tragfähigkeiten von 2,5 bis 3,5 Tonnen bringt Clark Europe die erste Elektrostaplergeneration ins Rennen, die sich wie ihre verbrennungsmotorischen Pendants durch die Attribute Smart, Strong und Safe auszeichnet.

Die Elektro-Gegengewichtsstapler SE25-35 halten mit ihrer sportlichen Leistung, hohen Sicherheitsstandards und bester Ergonomie Logistikprozesse in Schwung, wie sie die Industrie, Distribution sowie die Nahrungsmittel-, Chemie- und Pharmaindustrie erfordern und das, ohne schädliche Emissionen zu verursachen. Die Elektrostapler sind für eine hohe Umschlagleistung bei niedrigen Betriebskosten über den gesamten Lebenszyklus ausgelegt und damit eine weitere hocheffiziente und umweltfreundliche Alternative zu verbrennungsmotorisch betriebenen Staplern aus dem Hause Clark.

 

Smart – Flexible Batterielösung mit zuverlässiger Performance

CLARK SE25-35

NEU

Elektro-Vierradstapler

Superelastikbereifung
Tragfähigkeit: 2500 - 3500 kg @ 500 mm LSA

SE25/30s/30/35

Weitere Informationen

 

Mit ihrem fortschrittlichen Smart-Display mit integrierter Rückfahrkamera, aktiven Sicherheitssystemen und umfangreicher Zusatzausstattung ist die SE25-35 Baureihe ideal für den intensiven Einsatz im Innen- und Außenbereich. Ein besonderes Highlight sind die neuen Hubmaste, die aufgrund der Doppelprimärzylinder eine exzellente Mastdurchsicht bieten. Neben einer servicefreundlichen und robusten Bauweise sind in die Konstruktion der Stapler viele clevere Ideen zur Verbesserung der Bedienung und Ergonomie eingeflossen, wie zum Beispiel die in die Hydraulikhebel oder Minihebel integrierte intuitive Fahrtrichtungsumschaltung oder die elektrische Parkbremse, die ein unbeabsichtigtes Beschleunigen oder Zurückrollen des Fahrzeugs verhindert.

Ein weiterer Clou: Betreiber haben bei sich ändernden Einsatzanforderungen die Möglichkeit, ohne großen Zusatzaufwand die Energiequelle des Fahrzeugs zu wechseln und die Software entsprechend anzupassen. Der Betreiber kann die Stapler sowohl mit der klassischen Blei-Säure-Batterie betreiben als auch bei Bedarf auf die hochperformante Clark Lithium-Ionen-Technologie umstellen, die sich insbesondere im Mehrschichteinsatz bewährt. Durch diese smarte Batterielösung sind die Elektrostapler für nahezu alle Einsatzspektren prädestiniert.

 

Strong – Elektro-Power für Spitzenleistung

 

Die Modelle der SE25-35 Baureihe sind mit zwei geräuscharmen AC-Fahrmotoren mit je 9,0 kW und 80-Volt-Drehstromtechnologie ausgestattet, die eine zügige Beschleunigung und hohe Schubkraft ermöglichen. Die verschleißfreien, kraftvollen AC-Motoren erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 19 bzw. 20 km/h. Für eine energieeffiziente Nutzung des Staplers stehen drei Fahrmodi zur Verfügung, die individuell programmierbar sind. Ebenfalls nach Bedarf einstellbar sind das verschleißfreie regeneratorische Bremsen mit der Motorbremse sowie die automatische Reduzierung der Geschwindigkeit in Kurvenfahrt. Den sicheren Einsatz auf abschüssigem Gelände oder Rampen garantiert die automatisch einfallende elektrische Parkbremse. Diese verhindert ein unbeabsichtigtes Beschleunigen oder Zurückrollen des Staplers und stellt sicher, dass der Bediener das Fahrzeug stets unter Kontrolle hat.

Wie von Clark gewohnt, ist auch die S-Series Electric entsprechend des Built to last-Konzepts konstruiert. Dies setzt eine solide Bauweise mit hochwertigen und langlebigen Komponenten voraus: Bei der S-Series Electric beinhaltet dies nasse, wartungsfreie Lamellenbremsen, ein langlebiges und elektronisch geschütztes Getriebe, eine stabile, schwingungsfrei gelagerte Lenkachse, bewährte Hubgerüste aus eigener Produktion mit 6-Rollen-Gabelträger, eine solide Lenkachse sowie die bei Clark üblichen voll verschweißten Rahmen.

Die wartungsfreien Lamellenbremsen mit Ölkühlung zum Beispiel bewähren sich mithilfe ihrer starken Bremswirkung auch auf nassem oder staubigem Untergrund. Hervorzuheben sind zudem die langen Wartungsintervalle und die geringen Betriebs- und Wartungskosten. Im Wartungsfall sind alle relevanten Komponenten für den Servicetechniker einfach zu erreichen, sodass sich Stillstandzeiten auf ein Minimum beschränken.

 

Safe – Ergonomischer Fahrerarbeitsplatz garantiert intuitive und sichere Bedienung

 

Die S-Series Electric verfügt über einen geräumigen und ergonomischen Fahrerarbeitsplatz, der für den Bediener neben großzügiger Bein- und Kopffreiheit zahlreiche Ablagemöglichkeiten für Dokumente, Getränke und Mobiltelefon bereithält. Um individuellen Wünschen zu entsprechen, bietet Clark unterschiedliche, einstellbare Komfortsitze mit Luft- oder mechanischer Federung an. Die Neigung der Lenksäule lässt sich auf den Bediener einstellen. Die Pedalerie ist automobilkonform. Der Bediener hat eine exzellente Sicht nach vorne auf die Gabeln und die Last. Hierfür sorgen zum einen das großzügige Sichtfenster sowie die verschachtelten Hubgerüstprofile. Diese erhöhen die Sicherheit bei Geradeausfahrt sowie beim Ein- und Auslagern von Lasten. Bei Triplex-Hubgerüsten sind die Freihubzylinder als Doppelprimärzylinder ausgelegt, die ebenfalls beste Sichtverhältnisse nach vorne ermöglichen. Das kontrastreiche und spritzwassergeschützte 5-Zoll-Farbdisplay informiert über alle wichtigen Fahrzeugparameter, wie Fahrgeschwindigkeit, Lastgewicht und Einsatzzeit bis zur nächsten Wartung. Sicherheits- und Warnhinweise werden in 24 Sprachen ausgegeben. Bei Verwendung einer Rückfahrkamera wird das Bild auf das Farbdisplay übertragen, so dass der Bediener bei Rückwärtsfahrt eine gute Übersicht auf die Aktivitäten auf seinem Fahrweg hat.

Das Fahrzeug kann entweder über in der Armlehne integrierte, verstellbare Minihebel oder über ergonomisch angeordnete Hydraulikhebel auf der Fahrzeughaube bedient werden. Die intuitive Umschaltung der Fahrtrichtung am Hydraulik- oder Minihebel entlastet den Fahrer, da er zum Umschalten nicht umgreifen muss. Die Servolenkung stellt sicher, dass beim Rangieren nur geringe Lenkkräfte und wenig Lenkradumdrehungen benötigt werden. Mit einem Lenkeinschlag von 101° (Zero Steer Turn Axle) wendet das Fahrzeug nahezu auf der Stelle und eignet sich hervorragend für den Einsatz in schmalen Gängen. Insbesondere der SE30s zeichnet sich durch eine kompromisslose Wendigkeit aus. Bei diesem Modell kombiniert Clark den kompakten Rahmen des 2,5 Tonnen Modells mit einer höheren Tragfähigkeit von drei Tonnen und dem kraftvollen zweimotorigen Frontantrieb. Dadurch ist der SE30s ideal für das Handling von schweren Lasten in äußerst platzkritischen Arbeitsbereichen.

 

Für ein Plus an Sicherheit

 

Für Betreiber, die den Fokus auf ein Höchstmaß an Sicherheit legen, sind optional noch weitere Sicherheitsfeatures erhältlich. Dazu zählt zum Beispiel die Lastgewichtsanzeige, die das Gewicht der Ladung auf den Gabelzinken misst und dazu beiträgt, eine Überladung des Staplers zu vermeiden. Beim ebenfalls optionalen Vertical Mast System (VMS) bringt ein Neigungssensor das Hubgerüst automatisch in senkrechte Position, damit Waren zügig und sicher ein- und ausgelagert werden können. Das VMS stellt das Hubgerüst sowohl beim Vor- als auch beim Zurückneigen senkrecht und gleicht die Fahrzeugposition auf unebenen Böden oder Rampen aus.

Clark Lithium-Ionen-Technologie (Li-Ion) – Sicher, langlebig und nachhaltig

Die Clark Li-Ion-Lösung bietet dem Kunde alles aus einer Hand – die Li-Ion-Batterie, das Batteriemanagementsystem (BMS) sowie das Hochfrequenzladegerät. Die Batterieleistung beträgt bei allen Modellen der SE25-35 Baureihe maximal 560 Ah. Das Ladegerät mit 80 V, 120 Ah benötigt lediglich einen Starkstromanschluss (CEE 16-A-Stecker) und lädt eine 560 Ah Batterie in gut 3,5 Stunden vollständig wieder auf. Die Anzeige des Ladestatus erfolgt über das Fahrzeugdisplay. Während des Ladevorgangs zeigt das Display am Ladegerät den aktuellen Ladestatus der Li-Ion-Batterie an. Das BMS verfügt über eine Sicherheitsabschaltung. Mögliche Fehlercodes des BMS werden ebenfalls auf dem Fahrzeugdisplay angezeigt.

Die Clark Li-Ion-Batterie kann jederzeit und innerhalb kürzester Zeit zwischengeladen werden, beispielsweise wenn Pausen entstehen, ohne dass die Batterie geschädigt oder ihre Lebensdauer verkürzt wird. In 15 Minuten können ca. 6,25 % der Lademenge erreicht werden. Li-Ion-Fahrzeuge können somit rund um die Uhr eingesetzt werden, ohne dass ein Batteriewechsel erforderlich ist. Dies reduziert die Stillstandzeiten, die für einen Batteriewechsel notwendig wären. Ein weiterer Vorteil der Li-Ion-Technologie ist, dass die Batterie eine konstante Spannung während des gesamten Betriebs hat. Es steht immer die volle Leistung zur Verfügung ⎼ auch wenn die Batterie bereits zu 80 % entladen ist. Betreiber können mit der Li-Ion-Technologie also nicht nur ihre Produktivität steigern, sondern auch Kosten für Wartung, Infrastruktur und Wechselbatterien sparen.

Zudem garantieren die Clark Li-Ion-Batterien ein hohes Maß an Sicherheit, da sie auf der Lithium-Eisen-Phosphat-Technologie (LiFePO4) basieren. Bei LiFePO4-Batterien wird bei der chemischen Reaktion innerhalb der Zellen kein Sauerstoff freigesetzt. Dadurch besteht weder die Gefahr der Selbstentzündung noch Explosion der Batterie. Fahrzeuge mit LiFePO4-Batterie leisten auch bei sehr niedrigen und hohen Umgebungstemperaturen effizient ihren Dienst. Die Lebensdauer der Li-Ion-Batterie ist mit 2500 garantierten Ladezyklen mindestens doppelt so lang, je nach Anwendung sogar ein Vielfaches so lang wie die Lebenszeit einer Blei-Säure-Batterie. Zudem sind die LiFePO4-Batterien umweltfreundlicher als beispielsweise Lithium-Nickel-Mangan-Kobalt-Oxiden (NMC-Akkus), denn diese benötigen problematische Rohstoffe, wie zum Beispiel Kobalt.

Auch am Ende des Lebenszyklus der Li-Ion-Batterie achtet Clark auf Nachhaltigkeit und Sicherheit. Für die Wiederverwertung der Batterie arbeitet der Flurförderzeugspezialist mit erfahrenen Entsorgungsbetrieben zusammen, die sich auf das Recyclen von Lithium-Ionen-Batterien und die Wiederverwendung von Lithium spezialisiert haben.